☣ COVID-19 ☣ Leitfaden zum Einkauf

☣ Betrieb des Ladens • in Zeiten von COVID-19
erschienen im Kernbeißer-Info April•2020-04
letzte Änderungen: 2020-03-22 AjB
Registrierte Mitglieder finden weitere Fragen und Antworten auf einer Extraseite.

Einkaufen anders
Wir wollen unseren Ladenbetrieb aufrecht erhalten – allerdings mit größter gebotener Vorsicht und Rücksichtnahme. Am Dienstag 2020-03-17 trafen sich um 11:00 Uhr Frederike, Lilli, Jessica und Andreas im Laden und haben Regeln und Maßnahmen entwickelt, um vermeidbare Ansteckungsrisiken beim Einkaufen zu reduzieren. Mit eingeflossen sind fachliche Ratschläge von Martine. Bitte lest euch diese (zugegebenerweise etwas längere) Anleitung vollständig durch, teilt sie mit anderen Kernbeißer*innen und richtet euch bitte danach. Damit wir gesund bleiben!
Solltet ihr Fragen zu diesem Vorgehen haben oder weitere Hinweise geben wollen, richtet diese bitte an den vorstand@kernbeisser-bs.de. Wir gehen erst einmal davon aus, dass die hier dargestellten Maßnahmen mindestens für einen Monat, vermutlich aber länger, unseren Ladenbetrieb bestimmen werden. Diese Handreichungen werden durch eine instruktive Bildstrecke ergänzt, die euch die Abläufe beim Einkauf noch einmal zusammen fasst.

1 • häusliche Vorbereitungen
Jede und jeder muss vor dem Einkaufen bei Kernbeißer seine gesundheitliche Situation kritisch überprüfen. Solltet ihr bereits Symptome zeigen (trockener Husten, Kopfschmerzen, Fieber, Schnupfnase, Durchfall) oder kürzlich in einem Risikogebiet (Österreich, Italien, Spanien, China, Korea, …) gewesen sein, verbietet sich vernünftigerweise der persönliche Einkauf im Kernbeißerladen. Wir planen für diese Risikogruppen einen Lieferdienst durch Mitglieder, die auch in eurer Wohnumgebung zu Hause sind. Bitte macht euch zu Hause einen Einkaufszettel damit ihr klug und gezielt den Weg im Laden ablaufen könnt. Wir fordern alle Kernbeißer*innen mit Schlüssel auf, ihre Einkäufe außerhalb der normalen Öffnungszeiten durchzuführen. Dadurch werden unnötige Ansammlungen während der Ladenzeiten vermieden.

Bringt außerdem bitte eure eigenen Hilfsmittel mit (Kugelschreiber, Handschuhe, Behälter für Einkäufe, Einkaufstaschen bzw. -körbe) und was ihr sonst noch braucht. Es ist außerdem besser, ohne Kinder einkaufen zu kommen, da der Zutritt zum Laden auf wenige Personen (maximal vier Kund*innen plus Ladendienst) beschränkt wird.


2 • ggf. vor dem Laden warten
Wir haben beraten, dass maximal vier Personen zwecks Einkauf gleichzeitig im Laden sein dürfen. Der Ladendienst wird diese Regel überwachen und durch angepasste Öffnungszeiten wollen wir verhindern, dass jemand wegen Ladenschluss abgewiesen werden muss. Sollten bereits vier Personen (zusätzlich zum Ladendienst) einkaufen, müssen die weiteren vor der Tür mit einem 2-m-Abstand warten.

Der Ladendienst selbst kann nach eigenem Ermessen seine Dienstzeiten teilweise auch außerhalb des Ladens verbringen. Er sollte auf alle Fälle mehr als rechtzeitig zu seinem Dienst erscheinen und während der Öffnungszeit für Durchlüftung sorgen. Dazu sind die Eingangstür, die Balkontür sowie das Fenster in der Küche offen zu halten. Ein gewisser Durchzug vermindert die Aufenthaltsdauer von Krankheitskeimen.


Natürlich steht dort mittlerweile ein 10-Liter-Kanister. Bei der Entwicklung dieser Anleitung hatten wir nur dieses Symbolbild mit dem Kreideeimer erstellen können.
3 • Hände waschen vor der Polonaise
Wir stellen vor der Tür auf dem Sockel einen Kanister mit Waschwasser sowie Seife und Papierhandtücher bereit. Der Ladendienst füllt den Behälter vor der Ladenöffnung und räumt ihn später wieder in die Küche. Ihr wascht euch bitte eure Hände gründlich nach gesonderter Anleitung (siehe Video auf WebSite).

Sollte die Tür geschlossen sein, stoßt sie bitte mit dem Ellenbogen auf; ähnlich ist später beim Öffnen der Kühlschranktüren zu verfahren. Anschließend tretet ihr einzeln in den Laden und folgt den Wegweisern. Ähnlich einer Polonaise geht ihr geradeaus (ggf. nehmt ihr einen Einkaufskorb), dann links in den Obst- und Gemüsebereich; anschließend zum Regal am Fenster und dann zu den Kühlschränken sowie zum Brot und später in Richtung Kasse.

Wenn alle in derselben Richtung unterwegs sind, ist das Risiko, sich anzuhusten und überhaupt der Kontakt verringert. Bitte achtet auf eurem Weg auf die Personen vor euch und haltet Distanz. Hier zahlt sich die gute Vorbereitung (Einkaufszettel) aus und ihr erledigt euren Einkauf zügig – aber nicht in Eile!

4 • lose Ware und portionierte Mengen
Da sich alle vorher die Hände sorgfältig gewaschen haben, kauft ihr lose Ware (Gemüse, Obst, etc.) mit bloßen Händen ein und füllt sie in mitgebrachte Beutel bzw. Gefäße. Wir wollen vermeiden, dass unnötig viele Schutzhandschuhe als Müll anfallen und solche Hilfsmittel ggf. auch für noch kritischere Zeiten bewahren.

Beim Abwiegen könnt ihr die Waagenfläche mit dem bereit gestellen Reinigungs- bzw. Desinfektionsmittel säubern; auch der Ladendienst kümmert sich diesbezüglich zu Beginn und nach dem Einkauf der Öffnungszeit sowie nach Möglichkeit mehrmals zwischendurch.


Die lose Abpackgruppe muss in dieser Zeit zur Hochform auflaufen und alle Produkte, die Einkäufer*innen sonst selbst abwiegen, schon in Portionen bereitstellen. Einige Produkte (z.B. Oliven, lose Backwaren vom Rosengarten) nehmen wir zwischenzeitlich aus dem Verkauf, da hier ein vorbereitendes Abfüllen nicht praktikabel ist. Es ist jedem sonstigen Mitglied verboten, selbst z.B. Käse anzuschneiden und aufzuteilen. Dafür haben wir bestimmte Dienste, die sich hygienisch und professionell um die Portionierung kümmern.

5 • Hygienemaßnahmen

Im Kassenbereich soll durch ein Wachstuch die Reinigung der Oberflächen erleichtert werden. Die Computer-Tastatur wird mit Frischhaltefolie eingewickelt und diese nach jedem Ladendienst entsorgt. Bretter und sonstige Oberflächen werden mit möglichst kochend heißem Wasser und Spülmittel sorgfältig gereinigt. Restmüll (z.B. Wisch- oder Taschentücher) steckt ihr bitte direkt in eure (Hosen)-Taschen und entsorgt sie dann selbst außerhalb des Ladens.


Beispielsweise wurde das Bäckerei-Sortiment auf kleine, verkaufsfähige Einheiten umgestellt. Es gibt keine Brötchen und Kleinbackwaren (Käsestangen, Kuchen, usw.) mehr; damit weniger Anschnitt nötig ist gibt’s auch nur noch kleine Brote. Der Annahmedienst wird die Backwaren gleich in Kunststoffbeutel verpacken und die Ware damit vor Angrabbeln schützen. Sinnvollerweise verwendet ihr diese Beutel zu Hause (noch) weiter, beispielsweise für Müll.

Die lose Abpackgruppe ruft möglicherweise zur Anlieferung von Leergläsern auf. Ihr dürft dann nur bereits sauber gespülte Gläser ohne jegliche Etiketten Anhaftungen in der Küche abstellen. Sie werden zur Sicherheit trotzdem noch einmal im Laden möglichst heiß (Topfstufe 2, mindestens 60°C) gespült. Wie oben schon vorgeschlagen bringt ihr für euch notwendige Verpackungen etc. von zu Hause mit.

6 • Schlange im Kassenbereich

Der gewiesene Weg endet zwei Meter vor der Kasse. Ihr stellt dort bitte euren Warenkorb auf den Boden bis der Ladendienst diesen zu sich auf den Tresen holt und die Rechnung erstellt. Anschließend nehmt ihr den Korb direkt mit bis zu eurem Transportfahrzeug und packt ggf. erst dort um.

Sollten weitere Personen an der Kasse warten, haltet bitte gebührenden Abstand und weist ggf. freundlich ohne jede Strenge auf die 2-m-Regel hin. Denkt vielleicht an den bei Frost im Freien sichtbaren Atem, wenn ihr an der Ausbreitung auf dem Luftweg Zweifel habt.


• Verständnis • Rücksichtnahme • Vorsicht •
Mit diesen Maßnahmen hoffen wir, den Ladenbetrieb (erstmal) weiter laufen zu lassen. Manchen mögen diese Regeln zu weit gehen; andere würden noch mehr Sicherheiten einplanen. Natürlich wird die Situation sich kurzfristig ändern können und wir werden dann kurzfristig ggf. neue / weitere Maßnahmen entwickeln und einführen.

Dazu wird es stets zeitnah Mitteilungen über unsere Mailing-List LISTI geben. Es erscheint von daher sehr sinnvoll, dass möglichst alle Kernbeißer*innen über diesen Kanal erreichbar sind, die Mitteilungen auch lesen und beachten. An der Eingangstür findet ihr noch einmal ein Hinweisblatt “Hygieneregeln bei Corona”.

Allen Genoss*innen und natürlich euren Familien und Freunden wünschen wir, dass ihr diese Situation gesund und munter durchstehen werdet. Schließlich werden wir heuer unser 30-jähriges Jubiläum feiern und wollen dann doch unbefangen und fröhlich sein.

Bleibt gesund und munter!
Andreas, Frederike, Jessica, Lilli, Martine.